Diakonieverein St. Johannes in den Kirchengemeinden Wilhermsdorf und Kirchfarrnbach e. V.

Der Diakonieverein wurde gegründet als Unterstützerverein des Kindergartens St. Johannes.

Seit seiner Gründung aber haben sich die Aufgaben, die sich der Verein als Ziele gestellt hat, wesentlich erweitert.

So soll die Kinderbetreuung in den von der Evangelischen Kirche getragenen Einrichtungen durch die Unterstützung des Vereins gefördert werden. Die Einstellung von Praktikantinnen und Praktikanten wird erleichtert und die Anschaffung von zusätzlichen Materialien ermöglicht.

Auch die Arbeit der ambulante Diakoniestation wird in ihrer Arbeit gefördert und bei der Ausübung der Pflege von kranken und hilfsbedürftigen Menschen durch die Anschaffung von ergänzenden Pflegematerialien unterstützt.

Aktuell plant der Verein zusammen mit der Diakonie Neustadt/Aisch und unterstützt von der Kommune Markt Wilhermsdorf den Aufbau einer Tagespflegeeinrichtung in der Hauptstraße 29+31.
Gleichzeitig sollen in den dort entstehenden Räumen in Zusammenarbeit mit der Kommune und dem Seniorenbüro Kontaktstellen für die vielfältigen Bedürfnisse und Anliegen der Seniorinnen und Senioren im Ort eingerichtet werden.

In der ambulant betreuten Wohngemeinschaft am Ort gibt es ebenfalls einige Dinge, die es ohne die Arbeit des Diakonievereines dort nicht geben würde.

Wollen Sie dieses wertvolle Engagement des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft nicht auch unterstützen?

Hier können Sie sich das Antragsformular für ihren Beitritt zum Verein herunterladen. Wir freuen uns wenn Sie es ausgefüllt im Pfarramt abgeben:

Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft direkt vor Ort!

Weitere Auskünfte bekommen Sie beim Evang.-Luth. Pfarramt, den Kindergärten oder bei den Mitglidern des Diakonieausschusses:

Pfarrer Christian v. Rotenhan, Wilhermsdorf (1. Vorsitzender)
Pfarrer Rainer Schmidt; Kirchfarrnbach (2. Vorsitzender)
Hr. Thomas Reinhardt (3. Vorsitzender)
Fr. Margit Breuer
Hr. Udo Zill
Fr. Elfriede Lindner
Fr. Lydia Stürzenhofecker
Fr. Reinhilde Rauscher (Schriftführerin)
Hr. Dietmar Piehler
Hr. Helmuth Tichy